Petition Freddie Mercury Gasse in Ulm

Alle Themen, die kein spezielles Forum haben

Moderatoren: Breakthru, Andreas Streng

Antworten
Benutzeravatar
Q-Freddie
Made In Heaven
Made In Heaven
Beiträge: 1104
Registriert: 13.11.2009 22:46 Uhr
Wohnort: Vacha/ Thüringen

Petition Freddie Mercury Gasse in Ulm

Beitrag von Q-Freddie »

Der Autor von "Nice Society" , Ralf Grimminger, hat mir folgendes geschrieben:

Ich hoffe, die Bücher machen Ihnen und den Queen-Fans viel Freude. Es sind schon einige spezielle Freddie Fotos im Buch - und auch einige andere Stars mit "Jugendfotos" abgebildet. In Ulm gab es schon eine Petition, einen kleine Gasse in der Nähe des ehemaligen Lokals als "Freddie Mercury Gasse" zu benennen. Da wurde bis jetzt noch nichts draus. 
Herzliche Grüße 
Ralf Grimminger    

Ich habe ihn bezüglich der Petition angefragt.

Thuringia rocks
Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
J.W.v.Goethe
Benutzeravatar
Juan
A Kind Of Magic
A Kind Of Magic
Beiträge: 542
Registriert: 12.04.2004 10:41 Uhr
Wohnort: Hansestadt Rostock an der Ostsee

Re: Petition Freddie Mercury Gasse in Ulm

Beitrag von Juan »

Hi!

Die besagte Petition lief tatsächlich: in in der Vergangenheit - ist schon ein paar Jahre her!

Leider wurde damals wegen zu geringer Beteiligung / mangels Interesse nichts aus dem Vorhaben.

Du (ihr) findet die nachvollziehbaren bzw. nachlesbaren Infos bereits hier im Forum unter der Überschrift:
Freddie Mercury in Ulm
https://queenfcg.de/forum/topic/10127



Als ehemaliger "Ulmer" der 1970 und 1980er-Jahre wundert mich das nicht wirklich.
Die allermeisten Schwaben dort sind einfach zu 'brav' oder 'bieder' (sorry, wenn hier andersartige Ulmer lesen) und mit anderen Dingen beschäftigt... was sich in einem sehr bekannten Sprichwort ausdrückt :wink:

Es hat seine Gründe, warum das AQUARIUM in der schmalen Kohlgasse (Hausnummer 20, da wo seit Jahren schon ein ganz anderes, neues Gebäude steht) in all' seinen Jahren des Bestehens (immerhin von 1966 bis zur Schließung 30.12.1998!) immer ein absolut "exotischer, fremdartiger, anrüchiger, unanständiger" Ort, eine Art "Paralleluniverum" war - "D'r normal Schwoab goht da net na, gell..."
Es hat mich selbst als junger Mann auch immer gewundert, wie sich der Laden halten konnte und was DAS genau eigentlich sein soll (wenns denn kein zweiter 'Alter Herzog' ist (Insider; auch seit 2020 Geschichte)), wie sich "sowas" nach Ulm "verirren" konnte? OK, München, Hamburg oder Berlin, na klar, aber Ulm??
Zumal die etwas ungewöhnliche Eingangs-Tür mit der rautenförmigen Mini-Fensterklappe -normalerweise- IMMER geheimnisvoll geschlossen war und somit KEINEN auch nur kurzen neugierigen Einblick in das Innere gewährte.

Es war in, ähm nun, 'Insiderkreisen' oder bei damaligen Queen-Fans schlicht eine Sensation, als das Gerücht ging, Freddie wäre in der Stadt!!!
Ich bin damals hunderte Male durch die Gasse gegangen, weil sie auf meinem Schulweg in der Zeit kurz vor dem Abitur lag.
Und natürlich war ich als Queen-Fan auch 'elektrisiert' davon zu hören.
Ich habe an anderer Stelle schon mal angedacht, ob ich meine Erlebnisse aus dem Monat im Jahr 1985 niederschreibe - für eine kommende Ausgabe der FAN-MAIL ...
"Menschen sind gut darin, Neues zu erfinden, aber sehr schlecht darin, die Folgen abzuschätzen ... Wie weit darf, wie weit soll Forschung gehen? Und wer zieht eigentlich die Grenze?“
(Aus: "Human Nature", britische Doku von Adam Bolt 2019)
Antworten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Wir gehen verantwortlungsvoll mit Deinen Daten um.