Hier einmal ein offizieller Filmausschnitt aus der deutschen Fassung von Bohemian Rhapsody.

In der Zeitung DerTagesspiegel vom 23.09 2018 ist unter dem Titel "Meine Mutter, das Busenwunder" ein Vorabdruck des Buchs von Lars Reichardt "Barbara, das sonderbare Leben meiner Mutter Barbara Valentin" veröffentlicht worden.

Darin wird nicht nur erwähnt, dass Freddie mit der Schauspielerin lebte, sondern es wird zweimal auf das Lied "Love Me Like There's No Tomorrow" Bezug genommen.
Zitat: "Thank you for big tits and misconduct", so lautete die Widmung, die Freddie Mercury meiner Mutter [...] auf eines seiner Plattencover schrieb, er hatte den Song "Love Me Like There's No Tomorrow" von einem Schlager abgeleitet, den sie Ende der 50er Jahre sang: 'Küss mich als gäb's kein Morgen'."

"'Küss mich als gäb's kein Morgen" war auch der deutsche Titel des amerikanischen Films "The Festival Girls", in dem die Valentin mitspielte. Dazu heißt es im Vorabdruck: "Von dem deutschen Titel dieses Films wird Barbara später in den 80er Jahren noch einmal Freddie Mercury erzählen. der daraufhin das Lied komponiert, das er ihr widmet: ' "Love Me Like There's No Tomorrow'. Es wird auch bei ihrer Beerdigung gespielt."

Das Buch wird am 24.09.2018 bei btb erscheinen und 20 € kosten.

Die print und digital Zeitschrift WIDESCREEN Ausgabe 10/2018 hat den Film Bohemian Rhapsody als Titelthema.

WIDESCREEN 10/2018 mit Bohemian Rhapsody Titelthema

Die Printausgabe kostet 6,90 €.
Weitere Infos unter WIDESCREEN 10/2018: "Bohemian Rhapsody" u.v.m.

Seit dem 17.09.2018 ist bei ALDI SÜD u.a. die CD "We Will Rock You – Queen-Songs im Orchestersound" für 2,99 € im Angebot.
Infos unter ALDI SÜD - Klassik-CD.

Queen-Fan seit 1975 und Fan-Club Mitglied Harry Zepf wurde im vergangenen Jahr gefragt, ob er bei einem Jahreskonzert des Blasorchesters "Die Trossinger Bläserbuben" die Bohemian Rhapsody gesanglich begleiten würde.

Es wurde ein sehr großer Erfolg, obwohl es für ihn sehr „gewöhnungsbedürftig“ war.