QAL - perfekt zusammengefasst

Infos und Aktuelles über die Touren

Moderatoren: Breakthru, Andreas Streng, Dr_May

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

QAL - perfekt zusammengefasst

Beitrag von runner70 » 06.07.2018 15:56 Uhr

Grade auf FB gelesen - und mit Erlaubnis kopiert. Besser kann man es wirklich nicht sagen (vom User "Siggy Spatsky")
People seem to be defending this enterprise on the basis that "+ Adam Lambert" is tacked on to the bill. But that is wilfully missing the point. It's the "Queen" label that's the problem.

Unfortunately, due to no fault of their own, Brian and Roger are the only ones left willing or able to play music. It's equally unfortunate for them that Queen were a democratic group of 4 equals. Now I'll freely admit that my grasp on quantum mechanical theory is sketchy at best, but if you take 2 away from 4, it can no longer be called 4.

Simply put, Brian and Roger by definition are not Queen. They are no more Queen that a cup of flour and an egg are a cake. Really, for this "+ Adam" equation to work it needs a minus or two to be thrown in the mix as well.

In the end, I feel for Brian and Roger. I also respect the fact that they want to play together, and it's only natural that they play Queen material. But as much we desperately want to relive our childhoods, or manufacture an artefact of history that we were unlucky never to experience, we know in our heart of hearts that this isn't Queen. And I'm sure there's a nagging part in the back of Brian and Roger's brains that recognises the disingenuity of using the name.


Amen
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Benutzeravatar
Andreas Streng
Webmaster
Beiträge: 5951
Registriert: 11.04.2004 15:44 Uhr
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: QAL - perfekt zusammengefasst

Beitrag von Andreas Streng » 06.07.2018 18:43 Uhr

Das ist doch mal ein schönes Thema. Danke für das neue Thema.

Ja, das Zitat von Siggy Spatsky ist eine Aussage, eine Meinung und eine Haltung eines Fans.
Über die verschiedenen Fan-Arten sollten wir auch mal diskutieren. Eine Vielfalt... Aber zurück zum Thema.

Ich erinnere mich auch gut daran, wie ich Energie brauchte, um die Entwicklung des Namens nach Freddie Mercurys Tod zu verfolgen, zu verstehen und mit anderen (Nicht-)Queen-Fans zu sprechen.

Ich bin sowas von glücklich mit "Queen +" eine wohl finale Schreibweise zu haben, mit der ich eindeutig den Unterschied zwischen "Queen" und "Queen +" beschreiben kann.
Ich habe gerade noch einmal nach der ersten Schreibweise geschaut "George Michael And Queen With Lisa Stansfield". Das ist mal sperrig und fühlt sich nicht gut an. Und die vielen weiteren, würden sich auch mal als Thema eignen...

Danke, ich habe gerade gesehen, dass "Queen + Adam Lambert" sogar einen englischen Wikipedia-Eintrag hat: https://en.wikipedia.org/wiki/Queen_%2B_Adam_Lambert und da ist die Kollaboration schön beschrieben.

Und an einer Stelle möchte ich auch zum Nchdenken anregen. Beispiel 1986: War da nicht auch bei Konzerten Spike dabei und waren das dann nicht 5 und somit sind es jetzt 5-2?
Weiterhin finde ich auch "Queen +..." viel ehrlicher in der Kommunikation als viele andere Formationen, die noch Touren. Damit spreche ich nicht auf die Darbietung an, denn da gilt: Wenn es Spaß macht, dann ist es in gut!

Zu diesem Thema könnte ich so viel schreiben.
Jedenfalls machen mit Queen + Adam Lambert sehr viel Spaß, aber ich kennzeichne es sehr genau und differenziere es stark zu Queen.
Aber alles findet bei mir im Queen-Universum statt, denn sonst kann ich darüber nicht vernünftig sprechen. Vielleicht erinnert sich noch jemand an die Bezeichung "Queen/The Cross Fan-Club Germany". Wie würde das heute lauten?

Viele Grüße
Andreas
Bild

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: QAL - perfekt zusammengefasst

Beitrag von runner70 » 06.07.2018 19:52 Uhr

Na das ist doch ein gute Thema ohne Polemik ;)
Zu Lambert sage ich ichts mehr - mag ich nicht gefällt mir nicht aber zum Namen /zur Bezeichnng kann man sich ja schon mal auslassen.

Ich halte es wie der Poster auf FB der es gut beschreibt:

Ein Kuchen besteht aus mehreren Bestandteilen - der Queen Kuchen aus 4.
Nimmt man 2 davon weg hat man Mehl und ein Ei aber null Kuchen. Das ist mega umschrieben finde ich.

Man sollte sich klar sein dass der Name nur zu Zwecken verwednet wird um den "Joe Public" anzusprechen, der vielleicht "Greatest Hits 1 und 2 "im Schrank hat aber sonst keine Ahnung von Queen hat und so ein Ticket kauft.
Ich war auch mit QPR nicht glücklich aber dachte eben dass ist der (würdige) Abschluss - Name hin oder her (man erinnere sich an meine Streits mit Hot SPace hier der contra war und ich pro). Aber dass das Ganze nun 13 Jahre später immer noch totgeritten wird ist m.E. absolut würdelos dem Namen und Freddie und (VOR ALLEM!) John gegenüber. Jetzt kommt wieder das "Argument", dass John sein ok gegeben hat, was niemand weiss und ich auch absolut bezweifle. Er kriegt halt seine Schecks und verhält sich ruhig.

Spike war nie offizielles Queen Mitglied sondern Tourkeyboarder (wie Fred Mandel zuvor). Also kein Mitglied.

Queen/Cross Fanclub geht auch am Thema vorbei-als der QFCG so hiess waren beide Bands aktiv-hat nichts mit QAL zu tun und geht völlig am Thema vorbei.

Wie auch immer - noch schlimmer als den Namensmißbrauch finde ich die Tatsache, dass sie zu 110% eine Nostalgie-Covertruppe geworden sind. Fast immer die gleichen müden Hits (mit ein/zwei Schmankerl drin )und das jedes Jahr. Die Show (das Opening ist klasse) mag gut sein aber der FB Poster hat Recht damit dass sich sowohl die Konzertgänger als auch Brian und Roger vormachen dass das wirklich "Queen" wäre - was es nicht ist-weit entfernt davon.

Und besonders schade finde ich bei Brian May dass nach seinem letzten Soloalbum (20 Jahre alt mittlerweile) bis auf COsmos ROcks, Kerry Ellis und ein paar wenige Gastauftritte so gar nichts mehr kam. Komplett eingetrocknet was das Songwriting angeht. Schade. Freddie stand für Neues und würde Nostalgietouren hassen (also nix von wegen "Freddie would have loved it" - genauso doof wie "P Rodgers war Freddies Favorit).

Und wenn an bedenkt dass sie statt der Nostalgietouren lieber Archive Releases (wie die für mich tolle NOTW Box) auf den Weg bringen hätten können macht mich auch nachdenklich bis ärgerlich.

Aber wie sagte Loddar so schön - "wäre wäre Fahrradkette ;)"
Zuletzt geändert von runner70 am 06.07.2018 23:25 Uhr, insgesamt 1-mal geändert.
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Benutzeravatar
Andreas Streng
Webmaster
Beiträge: 5951
Registriert: 11.04.2004 15:44 Uhr
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: QAL - perfekt zusammengefasst

Beitrag von Andreas Streng » 06.07.2018 20:48 Uhr

Okay.
Erster Konsens, den es gibt: Es fehlt neues Material zum abfeiern. Also sowohl live als auch im Studio.

Aber jetzt mal ehrlich. Wie wäre es, wenn es ein QAL-Album geben würde, bei dem Brian und Roger zusammen ein paar traumhafte Melodien und dazu noch epische Texte beisteuern würde und es nicht nach der tanzbarer Adam Lambert Musik klingen würde.
Würdest Du dann der Platte drei Durchläufe auf dem Plattenteller geben, um dann zu sagen: Okay, die Platte konnte man machen, das tat dem Erbe nicht weh.

Bei mir läuft The Cosmos Rocks nicht auf Heavy Rotation, aber ich respektiere, dass sich alle beteiligten danach gefühlt haben, dass das Spaß macht.

Ich persönlich spüre bei QAL einfach, dass Adam innerlich mehr Freude hat als Paul es rüberbrachte.
Wir beide standen nebeneinander in der Brixton Academy und haben uns doch sehr gewundert über den Monitor mit den Texten. Das glaube ich heute ja immer noch nicht, dass der Monitor bei den Konzerten stand.

Adam ist ein Fan und alleine das ist es wert (und die gesamte Anzeige der Webite auf dem Monitor auf dem Du das liest beweist es), dass ich ihm zuhöre und mich mit seinem Fantum auseinandersetze. Ich mache das hier für die Fans und Adam ermöglicht es mir ganz egoistisch, dass ich Brian und Roger beim spielen zuschauen und zuhören darf.
Danke an Adam. Ich hatte nie die Chance Freddie zu sehen und beneide Dich, dass Du es durftest, aber nur auf einen Bildschirm zu starren, um Queen zu sehen, reicht mir einfach nicht aus.

Viele Grüße
Andreas
Bild

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: QAL - perfekt zusammengefasst

Beitrag von runner70 » 06.07.2018 22:40 Uhr

Ich habe Freddie auch nie live gesehen. Aber das Kapitel Brian und Roger live (als was auch immer plus minus) ist für mich mit QPR in Wien 2008 abgeschlossen und 10 Jahre her. Klar auch QPR hatte seine Schattenseiten (wie Du auch sagst das mit den Texten) aber das war absolut glaubhaft und das Zusammentreffen zweier Legenden und gerade die BC/Free Songs waren Hammer. Manche Songs passten nicht (Break Free zb). Aber es wirkte nicht gezwungen.
Cosmos Rocks war ok aber qualitativ weit entfernt vom üblichen Queen - Standard (dessen Latte auch sehr hoch liegt). Spätestens da hätte man mal sagen können "lassen wir es mal gut sein mit Queen".
Und dann machen sie auf "Cosmos Rocks" noch einen Song gegen die ganzen Casting-Sänger um dann 4 Jahre später ihre Prinzipien über den Haufen zu werfen und genau mit so einem zusammenzuarbeiten.
QAL wirkt für mich komplett unehrlich. Wie Du auch schreibst ist AL ein Dance-Künstler. Er "spielt" den Rockstar und kommt für mich total unecht rüber. Und dann das ganze "nein ich bin kein Freddie", um dann mit den Kostümen und der unsäglichen Krone (was bei Freddie witzig war bei AL nur noch peinlich) Freddie komplett zu kopieren.
Und ich kann seiner Stimme null abgewinnen. Er trifft sicher super hohe Töne, die Freddie vielleicht wirklich nicht traf aber sein über-theatralischer Gesang ist auf Dauer einfach mega-nervig und turnt mich total ab.
EIn Album mit ihm würde mich absolut null interessieren und ich glaube (und hoffe) auch dass sie nicht soweit gehen und dass da auch nichts mehr kommt.
Bei QPR bekamen wir "The best of both Worlds" - zwei gleichwertige (bzw. drei) Legenden. Lambert kennt hier doch niemand, ist in Amerika nur wegen AI bekannt und die Leute hier gehen zu QAL nicht wegen ihm sondern (wie Du ja auch sagst) wegen Brian und Roger. Bei QPR gabs "All Right Now"; "BaD Company" und andere- Lambert darf einen seiner unsäglichen Dance SOngs interpretieren. Mir tat Brian May richtig leid als er sich zu "Two Fux" wirklich absolut zum Affen machte. Unwürdig hoch drei sich für so etwas herzugeben. Auch wenn es sicherlich schön wäre/ist die beiden nochmal zusammen spielen zu sehen - ich bin mir zu 150% sicher dass ich nach einem Song die Halle verlassen würde. Die YT Videos sind unerträglich. Es kommt mir manchmal so vor als ob AL die Stücke veräppelt mit seinen Ansagen und seinem Auftreten.

Und ich muss es immer wieder sagen, und das ist ein Argument dass niemand widerlegen kann: Könnte man sich McCartney und Ringo mit zwei anderen als "Beatles Plus X" vorstellen, U2 ohne Bono als "U2 plus ...." oder die Stones ohne Jagger als "RS plus..." - sicher nicht. Und bei Queen soll es funktionieren? Nie und nimmer. Manche Sachen sollte man ruhen lassen. Ich bewundere bis heute Robert Plant, dass er sich nicht dafür hergab, eine Led Zep Reunion zu fahren (bis auf einen One-off Gig), er immer neue Musik machte und im kleineren Rahmen spielte. Das wäre doch viel spannender - Roger und Brian in einer 3000er Halle mit anderen Songs als die ewig gleichen Greatest Hits.......
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Benutzeravatar
Andreas Streng
Webmaster
Beiträge: 5951
Registriert: 11.04.2004 15:44 Uhr
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: QAL - perfekt zusammengefasst

Beitrag von Andreas Streng » 07.07.2018 06:13 Uhr

Und wieder Zustimmung: Nach Arenen und Stadien, jetzt mal wieder eine kleine Location, z.B. WWRY Aftershow-Parties mit Auftritt.... Die Flora in Köln war meine erste Show, wo ich Brian und Roger zusammen spielend auf der Bühne sehen durfte.
Ja, natürlich ist das auch schön und dort mal ganz andere Songs hören. Princes Of The Universe wäre für mich einfach nur grandios.

Für mich sind emotional Paul Rodgers und Adam Lambert auf einer Stufe eingestiegen. Ich kannte bei nicht. Natürlich respektiere ich die jahrzehnte lange Erfahrung und Karriere von Paul und ja, ich bin auch kein Freund von Casting-Shows, da ich das Konzept langweilig finde mit der dauernden Bewertung.
Meine Einstellung war, dass Brian und Roger, die ja schon diverse Gastauftritte (live und im Studio) gemacht haben, hier kurzzeitig etwas anderes ausprobieren wollten. Das das jetzt vieeeel länger geworden ist, ist für mich einfach nur schön, denn die zwei haben Freude. Und sie geben diese an mich weiter.

Bei den Beatles würde es jetzt nicht mehr funktionieren. Aber ich glaube schon, dass z.B. Linkin Park noch mal auf Tour gehen werden.

Und das "veräppeln" ist eher ein Missverständnis. Es ist eine deutliche Überzeichnung und somit eher als Ehrung zu verstehen. Adam komplett in Gold und blumenwerfend mit einem rosa Dreirad, ist die gleiche Überzeichnung, mit der Queen das Video "I Want To Break Free" und die Titel "A Night At The Opera" und "A Day At The Races" als Hommage verstanden haben wollten.
Ich finde hier "deutlich drüber" einfach schön unterhaltend.

Viele Grüße
Andreas
Bild

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: QAL - perfekt zusammengefasst

Beitrag von runner70 » 07.07.2018 17:58 Uhr

Nur mit dem Unterscheid dass die "Überzeichungen" mit Freddie absolut Stil hatten und augenzwinkernd rüberkamen - bei AL wirkt das total peinlich und aufgesetzt und auch der Altersunterscheid alleine zwischen Maylor und AL ist lächerlich. Wirkt wie wenn zwei Opis mit ihrem Enkel Musik machen. Unglaubwürdig hoch 3 und nur dem $$$$ willen...
Habe mir gerade nochmal eine-zwei Minuten "WATC" aus Köln angehört - für mich das nackte Grauen. Das Vibrato ist so fürchterlich wie immer. Der Kerl klingt wie ein kleines Mädchen und jodelt seine TOnleitern rauf und runter. Und dann der Umhang mit der Krone dazu. Absolut lächerlich und eine Schande das mit dem Label "Queen" zu beschmutzen.
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Benutzeravatar
Mercury80
The Game
The Game
Beiträge: 253
Registriert: 16.09.2004 00:12 Uhr

Re: QAL - perfekt zusammengefasst

Beitrag von Mercury80 » 07.07.2018 22:26 Uhr

Ich habe mir vor zwei Wochen nach den Queen/Lambert-Konzerten zum ersten mal die Rolling Stones in Berlin gegeben. Und zum letzten mal. Die sind seit über 50 Jahren in fast noch derselben Besetzung unterwegs wie am Anfang. Was für eine lustige Truppe. Das war reine Arbeit und in keiner Sekunde von Herzen. Also bitte auf keinen Fall diesen unsterblichen Wanderzirkus über die Queen+Projekte stellen. Hat der Runner nicht gemacht, weiß ich ja.

Was Plant macht, finde ich auch klasse. Roger Waters nehme ich ernst, McCartney ebenfalls. Brian und Roger machen das auch immer noch mehr als gut. Vor allem Brian. Er spielt nach wie vor mit Herz, ist sauschell und ein echter Motor. Ich wiederhole mich da gerne, die beiden sind Queen. Und dürfen und müssen selbstverständlich unter diesem Mantel auftreten. Wann und wo sie das wollen. Adam Lambert ist für mich eine sehr unglückliche Besetzung, um es mal vorsichtig auszudrücken. Von mir aus soll es das nun gewesen sein in Sachen Queen+. Das Brian nicht kreativ genug war in den letzten 20 Jahren, ist ja wohl absolut lächerlich. Das Wiederbeleben der London Stereoscopic Company mit fünf großen Publikationen, aktiver Tierschutz, Kerry Ellis, Wissenschaftliche Projekte usw. sprechen von einer Kreativität, die ich mir nur schwer vorstellen kann. Musikalisch muss er das Rad nicht mehr neu erfinden. Queen-Projekte hin oder her. Das ist sein Baby und das von Roger, es ist alles gut.

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: QAL - perfekt zusammengefasst

Beitrag von runner70 » 07.07.2018 23:23 Uhr

Hm mir bringt weder sein Tierschutz etwas noch seine wissenschaftlichen Projekte (an denen die Hauptarbeit zudem ja auch andere gemacht haben). Letztlich ist er Musiker und da hat er die letzten 20 Jahre songwritingtechnisch nichts gemacht. Jack Blades von Night Ranger (kennt hier sicher keiner) hat einmal auf die Frage warum er noch neue Platten macht, die sich dann auch nicht mehr großartig verkaufen, geantwortet, dass er das als "kreatives Outlet" braucht statt nur Greatest Hits abzuspulen. Hätte er Mal Brian stecken sollen. Und ich unterschreibe weiterhin, dass ein Kuchen bestehend aus einem Ei und Mehl kein Kuchen wird/ist. Ebensowenig sind Roger und Brian Queen. Respektlos schon John gegenüber, der ja verlauten liess dass es Queen ohne Freddie für ihn nicht mehr gibt. "Unglückliche Wahl" betreffend Lambert unterschreibe ich auch (allerdings mit anderer Wortwahl ;))

Stones habe ich seit 20 Jahren nicht mehr gesehen. War aber schon 1998 in Nürnberg stinklangweilig. Sicher cool dass sie noch so fit sind aber langsam wirds auch unwürdig und lächerlich wenn Jagger mit 75 noch auf Sexgott macht...
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Benutzeravatar
snoopy
Flash Gordon
Flash Gordon
Beiträge: 327
Registriert: 16.07.2015 08:52 Uhr
Wohnort: Lotte

Re: QAL - perfekt zusammengefasst

Beitrag von snoopy » 09.07.2018 08:07 Uhr

Erst einmal: schön, dass du es nach all den Jahren endlich geschafft hast, einen eigenen Thread zu öffnen. Hoffentlich endet damit das Generve in anderen Threads.

Zu AL: für mich persönlich ist er halt Mittel zum Zweck. Könnte mir etwas charismatischeres vorstellen. Gesang? Ist technisch ganz ok, ich mag die Stimme aber nicht wirklich- grenzt oftmals doch eher an Gekreische. Ist aber mittlerweile schon besser geworden.
Aber das ist mein persönliches Problem. Wenn Q+.... und die Zuschauer Spaß dran haben - why not. Schön, dass durch AL auch jüngere Generationen sich mit Queen auseinandersetzen.

Das größte "Problem" ist für mich die ewig gleiche Setlist. Die Show ist kräftig, stark und überzeugend. Aber halt nichts wirklich besonderes.

Damit kommen wir zum kreativen Teil. Erstens: eigentlich haben es Roger und Brian nicht nötig, etwas neues zu schreiben. Das Repertoir, das sie bieten können ist x-mal größer als bei allen anderen Bands dieser Welt. Sie sollten aber zweitens dann zumindest ehrlich sein und zugeben, dass sie halt künstlerisch nicht wirklich aktiv sind, sondern halt eine Show machen. Eine geile Show zwar, handwerklich klasse, aber künstlerisch nicht mehr wirklich wertvoll.

Ob sie sich Queen nennen dürfen/können? Das steht außer Roger, Brian und John keinem zu, das zu bestimmen. Von John kam anscheinend das ok (ob zähneknirschend oder nicht) und die Bezeichnung Q+.... finde ich dann auch in Ordnung. Wer bin ich denn, dass ich bestimmen darf, wie die sich nennen?

Noch einmal zur Show: touren sie wieder, werde ich dabei sein. Warum? weil es einfach immer noch Spaß macht. Dafür braucht sich in einem freien Land auch keiner zu rechtfertigen. Weder die Band noch die Zuschauer.

Ich und hunderttausende andere Leute zahlen dafür gerne 100,-€ (oder mehr). Sollten sie mangels Zuspruch in der Stadthalle Paderborn vor 200 Leuten, die gerade mal 30,-€ zahlen, spielen, auch ok.

Benutzeravatar
snoopy
Flash Gordon
Flash Gordon
Beiträge: 327
Registriert: 16.07.2015 08:52 Uhr
Wohnort: Lotte

Re: QAL - perfekt zusammengefasst

Beitrag von snoopy » 09.07.2018 08:19 Uhr

runner70 hat geschrieben:
06.07.2018 19:52 Uhr
Zu Lambert sage ich ichts mehr ......
Hat ja einen Tag gehalten :roll: :wink: 8)


Ernsthaft: ich kann sicherlich vieles verstehen. Es ist auch eine nachvollziehbare Zusammenfassung, die du da kopiert hast. Pefekt? Nein! Es ist dennoch "nur" eine Meinung. Kann und muss man akzeptieren und respektieren. Dennoch: nur eine von vielen Meinungen.

Benutzeravatar
Mercury80
The Game
The Game
Beiträge: 253
Registriert: 16.09.2004 00:12 Uhr

Re: QAL - perfekt zusammengefasst

Beitrag von Mercury80 » 09.07.2018 09:20 Uhr

Selbstverständlich bin ich auch wieder dabei, wenn sie wieder touren, auch wenn mir Lambert nicht zusagt. Ich gebe Snoopy (netter Nickname😀) recht, die Show ist kräftig. Aber immer die gleiche Setlist ist wirklich irgendwann nicht mehr überraschend.
Ich hatte nach Berlin und Hamburg mit einigen Bekannten gesprochen, die zum ersten mal bei Queen+ waren. Alle, ausnahmslos alle waren total begeistert und beeindruckt. Und das sind alles keine Phantasten, die eingeschnappt auf eine Reinkarnation von Freddie Mercury warten oder immer nur den guten, alten Zeiten nachtrauern. Geschweige denn den geilsten Teufelszupfer aller Zeiten vermissen. Denn John kennen sie nicht. Die ganze Welt dreht sich eben nicht nur um uns Queen-Hardcore-Fans.
Einzig Adam Lambert sorgt für etwas Irritationen. Mit Paul war das schon eine andere Hausnummer. Er ist eben ein echter Musiker, der auch wirklich was drauf hat. Aber das hatten wir ja schon ungefähr 10.000 mal. Auch das ist NUR meine Meinung. Mehr nicht.

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: QAL - perfekt zusammengefasst

Beitrag von runner70 » 09.07.2018 19:46 Uhr

Alles an sich die Bestätigung meiner Thesen:

Wegen AL geht fast niemand hin, die Zusammenarbeit wird seiner Karriere eher schaden als sie voranbringen

Der harte Queenfan findet AL allenfalls ok bis bescheiden

Im Publikum sind im Wesentlichen keine harten Fans sondern die, die die Hits kennen und hören wllen (John Deacon kennt man als "einigermaßener" Fan). DIe Puristen bleiben weitgehend zu Hause.
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Benutzeravatar
Roland
The Game
The Game
Beiträge: 286
Registriert: 20.04.2004 20:30 Uhr
Wohnort: Dresden

Re: QAL - perfekt zusammengefasst

Beitrag von Roland » 09.07.2018 22:32 Uhr

runner70 hat geschrieben:
09.07.2018 19:46 Uhr
Wegen AL geht fast niemand hin, die Zusammenarbeit wird seiner Karriere eher schaden als sie voranbringen

Das glaube ich nicht unbedingt.
1. Irgendwann tourt er wieder allein und die Leute sagen: "Das ist doch der Typ, der mit Queen gespielt hat."
2. Ich war in Berlin in 2.Reihe dabei. Erste Reihe unmöglich, da dort dermaßen viele Zahnspangen-und-Krönchen-tragende, kreischende Teenies (Mädchen) standen, die nur Lambert sehen wollten.
3. Ich würde sagen, dass es für beide Fraktionen eine Win-Win Situation ist. Die beiden älteren Herren baden nochmal im Jungbrunnen und der andere genießt den "Moment" und steckt die Kohle ein.

runner70 hat geschrieben:
09.07.2018 19:46 Uhr
Im Publikum sind im Wesentlichen keine harten Fans sondern die, die die Hits kennen und hören wllen (John Deacon kennt man als "einigermaßener" Fan). DIe Puristen bleiben weitgehend zu Hause.

Mal ehrlich.... Ich habe Queen in Originalbesetzung leider nie gesehen. Aber denkst Du wirklich, dass in den besten Zeiten die Hallen und Stadien bis auf den letzten Platz voll mit Hardcore-Fans waren?? Da würde man wohl die guten alten Zeiten verklären. Queen waren doch (fast) immer Massen-kompatibel und zogen irgendwie jeden in Ihren Bann. Mal mehr, mal weniger....

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: QAL - perfekt zusammengefasst

Beitrag von runner70 » 09.07.2018 23:24 Uhr

Letztlich eine ganz andere Zielgruppe. Dass mit den kreischenden Teenies stell ich mir ja schrecklich vor :(. Aber war ja gewollt so dass man einiges an Altfans verliert.
Massenkompatibel klar aber genauso wenig wie heutzutage bei Bon Jovi noch echte (Hard-)Rockfans auf deren Konzerte gehen sind es bei dem Queen plus minus Zeugs anspruchsvolle ROckliebhaber.
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Antworten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Wir gehen verantwortlungsvoll mit Deinen Daten um.
Ok