40 Jahre A Day At The Races

Alle Themen, die kein spezielles Forum haben

Moderatoren: Breakthru, Andreas Streng

Antworten
Benutzeravatar
DMMT
A Night At The Opera
A Night At The Opera
Beiträge: 51
Registriert: 08.02.2013 17:24 Uhr

40 Jahre A Day At The Races

Beitrag von DMMT » 10.12.2016 10:52 Uhr

Liebe Queen-Fans,

heute vor 40 Jahren erschien ADATR im Handel und es war mein 2.Queen-Album, welches ich am Erscheinungstag kaufte konnte.

Es gehört zu meinen absoluten Lieblingsplatten, denn viele persönliche Erinnerungen sind damit verbunden.

Es wird ja allgemein als Schwesteralbum zu "A Night At The Opera" bezeichnet, nicht nur wegen gleicher Covergestaltung und des Titels, welcher ja auch auf einen Film der Marx Brothers basiert, sondern insbesondere wegen der gleichen Stilfilfalt.
Man hat oft das Gefühl, viele der Songs sind vielleicht schon während der ANATO-Aufnahmesessions entstanden und passten einfach nicht mehr auf das Album.

Man stelle sich einfach nur vor, beide wären als Doppelalbum erschienen, es wäre unbestritten ein Meisterwerk und hätte ganz sicher seinen Platz neben so grandios-vielseitigen Werken, wie "Exile on Main Streets" von den Stones und "London Calling" der Clash in der Rangliste der besten Alben aller Zeiten.

Musialisch bietet ADATR wieder großartige Kompositionen, angefangen von Brian´s Gassenhauer "Tie Your Mother Down" bis zu IMO einer der überhaupt besten Balladen von Queen, nämlich "Teo Torriatte (Let us cling together)", welches ich leider nie live erleben konnte (außer von Brian selbst auf seiner Solotour 1993 in der Düsseldorer Philipshalle).

Schon der 2. Song auf dem Album "You Take My Breath Away" , eine wunderbare Pianoballade mit dezenter Gitarrenbegleitung, zeigt Freddies geniales Songwriting. Gerne hätte ich dieses Stück auch mal live erlebt, NUR Freddie am Klavier! (es gibt eine Aufnahme als Bonustrack zu den Remasters).

Ganz besonders sticht aber "Somebody to love" aus dem Album hervor, welches ich damals im Radio hörte (Wolfgang Neumann spielte es in seiner "Schlagerrally" als exklusive Deutschlandpremiere), mich einfach "wegpustete" und mir die Vorfreude auf das Album nochmal versüsste. Freddie betonte ja immer, dass es sein Opus Magnum ist und hat es so noch vor "BoRhap" positioniert.

"The Millionaire Waltz" zeigt auch wieder Queen´s enorme Stilfilfalt mit seinen tollen Tempowechseln. Toller Song!

"White Man" ist quasi als Fortführung zu "Prophet Song" zu sehen und wurde ja auch auf der A Day At The Races-Tour 1977, als ich Queen erstmalig live erleben durfte,wunderbar verknüpft.

"Drowse" gehört für mich zu den besten Roger Taylor Kompositionen und passt sich perfekt in den Song-Zyklus des Albums ein.

Aber ganz gleich, welches Stück des Albumman nun seinen Vorzug gibt, es ist ein wunderbares, geschlossenes Album, mit IMO keinem Schwachpunkt.

Benutzeravatar
Andreas Streng
Webmaster
Beiträge: 6192
Registriert: 11.04.2004 15:44 Uhr
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: 40 Jahre A Day At The Races

Beitrag von Andreas Streng » 11.12.2016 21:53 Uhr

DMMT hat geschrieben:heute vor 40 Jahren erschien ADATR im Handel und es war mein 2.Queen-Album, welches ich am Erscheinungstag kaufte konnte.
In dem Jahr wurde ich geboren, irgendwie hatte ich da andere Interessen :D
DMMT hat geschrieben:..., nämlich "Teo Torriatte (Let us cling together)", welches ich leider nie live erleben konnte (außer von Brian selbst auf seiner Solotour 1993 in der Düsseldorer Philipshalle).
Da war ich auch dabei. Mein erstes Konzert von einem Queen-Mitglied.

Danke für Deine Ausführungen und Gedanken!

Bis dann
Andreas
Bild

Benutzeravatar
ogre.t.raylor
Moderator
Beiträge: 372
Registriert: 13.04.2004 17:00 Uhr
Wohnort: NRW

Re: 40 Jahre A Day At The Races

Beitrag von ogre.t.raylor » 12.12.2016 08:40 Uhr

ADATR ist auch mein Lieblingsalbum.
Neben den Hits wie STL, TYMD oder GOFLB sind You and I und Long Away meine absoluten Lieblingslieder, die ich heute noch sehr gerne laut im Auto höre und mitsinge. Besonders gefällt mir auf diesem Album Rogers Schlagzeugspiel.
Etwas verwirrend war bei der ersten CD Ausgabe, dass das Ende von YTMBA nach der kleinen Pause schon als Titel Nr.3 angezeigt wurde. :D

Benutzeravatar
snoopy
The Works
The Works
Beiträge: 407
Registriert: 16.07.2015 08:52 Uhr
Wohnort: Lotte

Re: 40 Jahre A Day At The Races

Beitrag von snoopy » 13.12.2016 11:40 Uhr

Steht für mich (neben Sheer Heart Attack) persönlich auch noch vor ANATO.
Ist natürlich Geschmackssache, aber ich finde das Album (und SHA) irgendwie "runder".
Millionaire Waltz, Somebody to love und Good-old fashioned Lover Boy gehören alle drei zu meinen 10 Lieblingsliedern.

Benutzeravatar
Rolli
The Works
The Works
Beiträge: 417
Registriert: 12.04.2004 17:24 Uhr

Re: 40 Jahre A Day At The Races

Beitrag von Rolli » 15.12.2016 11:32 Uhr

Hi Leute,
möchte mich dem anschließen....super LP.....
Hatte in Montreux Greg Brooks gefragt, warum es dieses Album nicht als AudioDVD heraus gebracht wird, er meinte mit einem Zwinkern und deutete auf Jim Beach...da darfst du mich nicht fragen...Mr. Beach war sehr als Gastgeber für Freddies Schwester und ihren Kindern unterwegs, also fragte ich Justin Shirley-Smith und er meinte, es wäre zu teuer. Aber dass es an nicht vorhanden Originalbändern lege, hat er nicht gesagt, es gab doch mal einen Aufruf von Brian, mit Finderlohn, oder?

Tschüss Rolli :P
P.S.....habe das Original Queenausstellungscover von ADATR bei mir im Wohnzimmer hängen. Brian hatte einige Teile in Dresden für die AIDS-Stiftung, von Terry Jung verkaufen lassen... :D

Antworten
Nur eine Vorschau. Shoppen über Link.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Wir gehen verantwortlungsvoll mit Deinen Daten um.
Ok